Corona-FAQs

Der Regionalmusikverband hat zur aktuellen Vorordnung einige Fragestellungen zusammengetragen und hofft mit dieser Übersicht ein besseres Verständnis über die derzeit geltenden Regelungen zu geben. Diese Fragen werden laufend und nach jeder neuen Verordnung aktualisiert. (Stand: 04.09.2021)


Häufig gestellte Fragen

 

1. Welche Verordnung gilt derzeit für Niedersachsen?
Die aktuell gültige Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen vom 16.01.2022 (Gültigkeit bis zum 02.02.2022) findet sich unter https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/vorschriften-der-landesregierung-185856.html

2. Ist die Inzidenzzahl als alleiniges Kriterium noch gültig? 
Nein, zusätzlich zu den Inzidenzen spielen die Hospitalisierungen und Intensivbettenbelegung als sogenannte Leitindikatoren eine zentrale Rolle. 

3. Welche Warnstufe gilt jetzt?
Das Land Niedersachsen hat mit der Winterruhe die Warnstufe 3 ausgerufen. Weitere Informationen zu den Warnstufen finden sich unten. 

4. Was bedeutet 3G?
Mit der 3G-Regel soll der Zugang zu Veranstaltungen geregelt werden. Es dürfen Personen an Veranstaltungen teilnehmen, die entweder Getestet, Genesen oder Geimpft sind. 
Neu hinzugekommen ist die Booster-Impfung. Hierunter versteht man den Zugang 2G+.

5. Gibt es in der Verordnung noch einen Artikel für Musikvereinigungen?
Nein, die Einschränkungen für Chöre und Musikvereinigungen wurden aufgehoben. 

6. Muss mein Verein ein eigenes Hygienekonzept vorlegen?
Ja, ein vereinseigenes Hygienekonzept ist zwingend erforderlich und kann jederzeit von den Behörden eingefordert werden. Hier sollte die Musikvereinigung u.a. regeln, wie mit den Testungen umgegangen wird. 

7. Müssen Masken getragen werden?
Ja. Das Tragen von Masken ist ein wichtiger Bestandteil des Infektionsschutzes. Das Tragen einer Maske ist in §4 geregelt. Die Maske muss auch am Probenort getragen werden. Diese darf abgesetzt werden, sobald der eigene Platz erreicht ist.

8. Müssen wir eine Kontaktnachverfolgung ermöglichen?
Ja. Wir empfehlen für die Kontaktnachverfolgung die Luca-App oder die Corona-Warn-App des Bundes.

9. Wie geht es mit den Testungen weiter?
Die Schülerinnen und Schüler werden bereits dreimal in der Woche in der Schule getestet und brauchen nicht erneut getestet werden. Weitere Bestimmungen können im vereinseigenen Hygienekonzept festgehalten werden. Der Regionalmusikverband empfiehlt hier den Standard 2G+. Testungen können ebenfalls von mobilen Testpersonen durchgeführt werden. Die Apotheken vor Ort können hier angefragt werden. 

10. Dürfen wir indoor proben?
Ja, ein proben in Innenräumen ist erlaubt. Das Hygienekonzept muss vorliegen und die Mindestabstände müssen eingehalten werden. Hier kann auch eine Schachbrett-Aufstellung sinnvoll sein. 
WICHTIG: Die aktuelle Warnstufe ist hier bindend!

11. Darf die Ausbildung der Musikerinnen und Musiker indoor durchgeführt werden?
Ja, der Einzelunterricht und der Kleingruppenunterricht darf unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneanforderungen durchgeführt werden, auch unter Warnstufe 2 und 3. 

12. Was gilt für Veranstaltungen (Konzerte, etc., WICHTIG: keine Proben!!!)
Zuerst einmal kommt es darauf an, wie groß die Veranstaltung ist und ob eine Warnstufe ausgerufen wurde. Bei Veranstaltungen mit mehr als 25, aber weniger als 1000 Besucherinnen und Besuchern gelten die allgemeine Regeln der Verordnung:
   – Die Abstandsempfehlung von 1,5 Metern soll möglichst eingehalten werden, wobei Abweichungen wie Schachbrettbelegungen mit reduziertem Abstand weiter möglich sind.
   – In geschlossenen Räumen gilt die Maskenpflicht, bis ein Sitzplatz eingenommen wurde.
   – Ein Hygienekonzept ist aufzustellen.
Weitere Beschränkungen bestehen nicht.

Ab der Warnstufe 1  gilt bei Veranstaltungen in Innenräumen zusätzlich die 2G-Regel. Für Musikerinnen und Musiker und Besucherinnen und Besucher ist der Zutritt dann nur noch mit dem Nachweis einer vollständigen Impfung oder einem Genesenen-Zertifikat möglich. 

Ab Warnstufe 2 gilt bei Veranstaltungen zwischen 15 und 1000 Personen:
– In geschlossenen Räumen 2G+ und das Tragen einer Maske von FFP-2-Qualität. Der Nachweis der Testung entfällt, wenn die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer 70 Prozent der Personenkapazität der Einrichtung nicht überschreitet.
– Unter freiem Himmel 2G

Ab Warnstufe 3 gilt bei Veranstaltungen zwischen 10 und 500 Personen sowohl in geschlossenen Räumen als auch unter freiem Himmel:
– 2G+ und das Tragen einer FFP-2-Maske. Der Nachweis der Testung entfällt, wenn die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer 70 Prozent der Personenkapazität der Einrichtung nicht überschreitet. Tanzveranstaltungen sind verboten.

13. Mit wie vielen Personen dürfen wir proben?
Auch dieses ist in der Verordnung deutlich geregelt:
– Warnstufe 1: Beschränkung auf 25 Personen.
– Warnstufe 2: Beschränkung auf 15 Personen
– Warnstufe 3: Beschränkung auf 10 Personen. 

14. Wie lange gilt die Verordnung?
Die Verordnung vom 16.01.2022 läuft am 02.02.2022 aus.